rss search

Satsang mit dem Selbst

line

Es ist genug geschrien, gekämpft und getobt. Es wird Zeit still zu werden. Hier geht unsere ganze Sehnsucht hin. Die Sehnsucht nach Stille, nach tiefem Frieden und Liebe, die keine Bedrohung kennt, ist so stark, dass es möglich wird, das, was wirklich ist, wahrnehmen zu können. Still werden im außen führt dich in die innere Stille. Sie ist dein wahres Wesen. Dabei öffnen wir eine Spielwiese zum Sterben. Etwas wird sterben, damit das, was Leben ist, übrig bleibt.

Wir kennen uns gut im Leiden aus, klammern uns gleichsam an ihm fest. Doch wie entsteht es? Was ist die eigentliche Wurzel des Leidens? Der Geist baut Szenarien auf – Sorgen, Vorstellungen, bewusst und unbewusste Erwartungen, Schlussfolgerungen, Absichten, Erinnerungen, … All dies wirkt trennend und isolierend. Die Grundlage für unseren täglichen Kampf – im Körper, in Beziehungen, auf den Schlachtfeldern.

Wir setzen uns in diesen Tagen mit dem Geist und unseren Denkweisen auseinander. Und ohne Erwartungen und ohne Ziel widmen wir uns dem, was ist. Am Ende erkennst du, das alles schon da ist, war und immer sein wird. du bist der Sucher und das Gesuchte. Endlich – Entspannung stellt sich ein. Die Suche hat ein Ende.

Es geht nicht darum ein neues Konzept vorzustellen, sondern direkt unseren Natürlichen Zustand wahrzunehmen und erfahrbar zu machen und da hinein zu erwachen.

Leitung:  Katharina Haider

Termin:  22.6.2018 – 24.6.2018

 

Ort: 

Kosten: 210.-

Mitbringen: bequeme Kleidung, Decke, Augenbinde, Uhr, Schreibsachen, Warme Kleidung und gute Schuhe für Draussen.  

Anmeldung: willkommen@lebewohlig.at